Die Verpflichtung der Generationen. Oder: Wer versorgt die Alten – ein internationaler Vergleich

SWR 2, 19. Dezember 2006, 8.30 Uhr, 30 Min.

Wer im Alter pflegebedürftig ist, aber kein Geld hat, dessen erwachsene Kinder sollen künftig stärker in die Pflicht genommen werden – dieser CDU-Vorschlag wurde vielfach kritisiert. Wie aber halten es andere Länder? Wo ist eher der Staat, wo eher die junge Generation für die Versorgung der Alten zuständig?

Die Bevölkerung altert weltweit – nicht nur Industriestaaten wie Deutschland, auch Schwellenländer wie China oder sogar Entwicklungsländer wie Indien sind von ihr betroffen. Aber während die reichen Länder über 100 Jahre Zeit hatten, ein Rentensystem und Sozialhilfe aufzubauen, schreitet die Alterung in der Dritten Welt so schnell voran, dass den Regierungen nur wenige Jahrzehnte dafür bleiben. Momentan fängt dort der oft vorhandene Familiensinn die größte Altersnot noch auf, aber das Pflichtgefühl der jungen Generation bröckelt überall. Hier, aber auch in Industrieländern, die nur eine schwache Altersfürsorge aufgebaut haben, wie Italien oder die USA, droht eine Verelendung breiter Schichten im Alter.

Manuskript

Audio