Die Angst vor dem Kinde. Oder:
Wie Politik die Fruchtbarkeit steigert

WDR 3, 13. Dezember 2005, 60 Min.

Warum gelingt es Frankreich und Schweden, junge Paare vom Kinderkriegen zu überzeugen? Warum schrumpft die Bevölkerung in Deutschland und in Italien? Um die Jahrhundertmitte wird Frankreich erstmals mehr Einwohner haben als Deutschland. Weil in Ostdeutschland die Menschen fehlen, werden dort heute schon ganze Viertel abgerissen. Im Ruhrgebiet steigt der Anteil der Ausländer, weil sie eine höhere Geburtenrate haben. Die Überalterung der Gesellschaft schreitet voran und droht die Sozialsysteme aus den Angeln zu heben. In spätestens dreißig Jahren wird jeder arbeitende Mensch einen Rentner zu versorgen haben. Doch es gibt hoffnungsvolle Ansätze, die einen Weg aus dem demographischen Abwärtssog weisen: Zum Beispiel die Gemeinde Laer. Sie ist kinderreich dank einer gut ausgebauten Kinderbetreuung.

Manuskript der Kurzfassung beim SWR:
Manuskript zur Sendung

Weitere Infos