Bevölkerungsentwicklung

SWR 2, 25.4.2005, 30 Min.

Warum schrumpft die Bevölkerung in einigen Ländern Europas stärker als in anderen? Warum gelingt es Frankreich und Schweden, die jungen Familien vom Kinderkriegen zu überzeugen? Bei den deutschen Politikern war eine aktive Bevölkerungspolitik bis in die jüngste Zeit hinein verpönt. Zu sehr fühlte man sich an den Mutterkult der Nazis erinnert. Die Folgen sind unübersehbar: In Ostdeutschland werden ganze Hochhausviertel abgerissen, weil die Menschen fehlen. Im Ruhrgebiet steigt der Anteil der Ausländer, weil sie eine höhere Geburtenrate haben. Und die Überalterung droht die Sozialsysteme aus den Angeln zu heben - in spätestens 30 Jahren wird jeder arbeitende Mensch einen Rentner zu versorgen haben. Um dem demografischen Abwärtssog zu entkommen, arbeiten Kommunen und Unternehmen an Lösungsansätzen.


Manuskript und Audio