„Die Story: Hilfe wir schrumpfen –
Braucht Deutschland Einwanderung?“

(WDR 22.10.2000, 45 Min.)

An Wilhelmshaven lässt sich schon heute ablesen, was ganz Deutschland in 25 Jahren bevorsteht: Die Bevölkerung ist dort um ein Fünftel geschrumpft. Die Konsequenz: Tausende von leerstehenden Wohnungen, Schulen und Kinos müssen schließen, Geschäfte gehen reihenweise pleite und die Stadtverwaltung steht vor dem Bankrott. Deutschland soll jährlich 450.000 Einwanderer ins Land holen, empfiehlt die UNO in einer Studie. Doch gleichzeitig werden mehrere hunderttausend Kosovo-Flüchtlinge abgeschoben. Menschen, deren Arbeitskraft bei uns oft dringend gebraucht wird. Der Arnsberger Bürgermeister Hans-Josef Vogel verkündete deshalb für seine Stadt einen Abschiebestopp und provozierte damit einen Streit mit NRW-Innenminister Fritz Behrens. Auch Schulklassen, Unternehmer und Arbeitskollegen setzen sich dafür ein, dass die Facharbeiter aus dem Kosovo und ihre Familien hier bleiben können. So auch der Chef von Qamil Hasaj, der vor neun Jahren aus dem Kosovo kam und sich in Abendkursen zum Spezialisten für Klimaanlagen qualifizierte. Von ihm hängen einige Arbeitsplätze von Deutschen ab. Der Unternehmer hat alle Hebel in Bewegung gesetzt, um Qamil Hasaj hierzubehalten. Aber noch ist nichts entschieden. Der Bescheid der Ausländerbehörde, Deutschland zu verlassen, kann täglich kommen.

Ein Film von Valentin Thurn